Achtsam mit der Umwelt, Do it yourself, Familie, Gesundheit

(DIY:)Wind- und Wetterbalsam

Uns und unsere Kinder schützen wir bei frostigen Temperaturen mit entsprechender Kleidung. Nur das Gesicht bleibt frei und ist der Witterung ausgesetzt. Grade bei der empfindlichen Haut von Babys und Kleinkindern kann das bei Tempersturen unter dem Gefrierpunkt zu Hautreizungen führen. Aber auch für uns als erwachsene kann eine extra Schicht Schutz ganz angenehm sein, das merke ich immer wieder beim Skifahren. Hier hilft ein Wetterbalsam.

Creme gegen Kälte
Do it yourself : Wind und Wetter Creme

Auf dem Markt gibt es einige Wind- und Wettercremes, aber nicht alle sind wirklich gut geeignet. Denn es ist wichtig, dass diese Cremes ohne Wasser (Aqua auf den Tuben und Tigeln) hergestellt sind. Dies kann sonst nämlich gefrieren und so zu gefrierbrand auf der Haut führen. Das schadet am Ende mehr als das es nutzt. Wer nicht die Zeit oder Muße hat, eine Wind und Wetter Creme selbst her zu stellen, dem kann ich guten Gewissens die Kälteschutzsalbe der Bahnhofapotheke empfehlen. Für alle Anderen folgt nun eine kleine Anleitung, wie ihr euch selbst eine Wind- und Wettercreme herstellen könnt.

Zutaten:
3 Gramm Bienenwachs
3 Gramm Lanolin
2 Gramm Kokosöl
2 Gramm Shea- oder Kakaobutter
3 ml Jojobaöl
12ml Calendulaöl
12ml Lavendelöl (Auf Mandel- oder Olivenöl Basis)

Anleitung

Bei der Herstellung folgt ihr am besten der Anleitung der Calendula Salbe – hier zu Schmelz ihr die festen Fette in einem Tiegel im Wasserbad unter ständigem Rühren, in der Zeit erwärmt ihr die Öle im Backofen auf 40 grad. Wenn die festen Fette alle flüssig sind nehmt ihr den Tigel aus dem Wasser Bad, gebt die Öle hinzu und lasst es unter ständigem Rühren abkühlen. Alternativ könnt ihr auch alle Bestandteile zusammen bei 50 Grad im Ofen zusammen auf Schmelzen, wenn alles flüssig ist aus dem Ofen nehmen und unter ständigem Rühren abkühlen lassen. – Wenn ihr mehr Duft in der Creme haben wollt, könnt ihr noch 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzu fügen, ich persönlich finde das aber nicht nötig. Verbrauchen solltet ihr die Creme innerhalb von 8-12 Wochen. Ihr könnt sie, wenn ihr zu viel herstellt aber auch einfrieren und nach Bedarf auftauen.

— Auch die Calendulasalbe ist eine reine Fettcreme und kann daher auch als Wind- und Wetterbalsam genutzt werden. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.