Erfahrungsberichte

Ein Klaps hat noch niemandem Geschadet?-Das sehe ich anders.

Tante Vanja ist Sozialassistentin und hat ihren Bachelor in sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Bildung und Erziehung gemacht. Sie berichtet im folgenden über ihre fachliche Sicht auf den berühmten “Klaps” der angeblich nicht schadet.

Aktiv gegen Gewalt an Kindern

Seit einiger Zeit ist das Thema ,, Gewalt- und gewaltfreier Erziehung“ wieder in aller Munde.
Leider erst wieder nachdem es von den Medien, Radio und TV, wieder aufgegriffen wurde.
Erst eine Mutter die ihren 9 jährigen Sohn im Internet verkauft. Dann ein Beitrag im Radio.
,, Klaps ja oder nein?“ wurde die Frage an die Menschen an den Apparaten gestellt. Und natürlich
musste es so kommen wie es kommen musste. Diese berühmten Sätze wie: ,, Ich habe auch mal eine
gefangen. Mir hat das nicht geschadet.“ oder ,, Davon wird man doch nicht gleich gestört!“ flogen
mir nur so um die Ohren. Erwachsene Menschen bagatellisieren körperliche Gewalt. Denn nichts anderes
ist es. ,, Klaps!“ egal ob leicht oder fest ausgeführt. Es wird die Hand gegen einen anderen Menschen erhoben.
Es wird zu gehauen. Das ist Gewalt. Und oft wird eben genau diese Gewalt nicht als solche gesehen.

Eine Gedankenreise.

Stellt Euch vor Ihr seid noch klein. Ihr entdeckt Eure Welt. Ihr liebt Eure Familie.
Und irgendwann passiert Euch mal ein Missgeschick. Oder Ihr hört nicht sofort auf das
was die Erwachsenen sagen. Nun kommen diese Bezugspersonen und tun Euch weh.
Manche ,, klapsen“ oder schlagen leicht/bis fest ins Gesicht. Andere versohlen den Hosenboden.
Je jünger Ihr seid, desto weniger werdet Ihr verstehen was los ist. Ihr werdet bestraft, werdet aber
nicht wissen warum. Ihr wisst nur eins: ein geliebter Mensch hat Euch weh getan. Und das bleibt in
der Kinderseele stecken.

Wer Glück hat ,, fängt“ sich danach keine mehr. Wer Pech hat, der lebt in einem Haushalt
indem körperliche Züchtigung als ,, normal“ gesehen wird. Aber warum schlagen Erwachsene
Kinder? Nun , viele Erwachsene die körperlich züchtigen sind selbst oft in der Kindheit geschlagen
oder ,, geklapst“ worden. Es gehört für sie zur Erziehung dazu. Andere wiederum wissen nicht wie sie
ihre Kinder erziehen sollen, sind überfordert, und hauen dann zu. Damit Ruhe herrscht. Und dann gibt
es noch die Sorte Mensch die keinen Grund brauchen um zu schlagen. Die keine Aggressionskontrolle haben
und sowieso auf alles losgehen was nicht gleich in Deckung gehen kann.

Natürlich gibt es so viele verschiedene Gründe warum Erwachsene schlagen/klapsen/hauen.
Aber keiner dieser Gründe rechtfertigt es einem Kind körperlich und vor allem seelisch weh zu tun.
Wir alle sollten dafür Sorgen dass das Thema ,, Klaps“ nicht nur hervorgeholt wird wenn etwas
in den Medien aufkommt. Wir sollten uns immer bewusst sein was ein Schlag zerstören kann.

Ich bitte Euch alle: die Hände sind zum drücken,streicheln, wiegen und umarmen da, nicht um einem anderen
Menschen weh zu tun!

Gegen Gewalt gegen Menschen, ob Kind oder Erwachsene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.