Achtsam mit mir selbst

#1000 Fragen an mich selbst – wer bin ich, und wenn ja wie viele? #4

1000 Fragen an mich selbst. Die beste Chance zu entschleunigen im Alltag voller Termine und Leistungsdruck. Vermutlich hilft euch aber diese Fragerunde mehr als mir selbst, mich besser kennen zu lernen. Denn dank Stilldemenz, kann ich mich grade noch an 3 Fragen aus den vergangenen 120 erinnern. Aber was soll’s. Als kleine Auszeit taugt es alle mal.

Selbstfürsorge

 

Das Brigitte Magazin hat übrigens neulich in einem tollen Comic die Erklärung für unsere Vergesslichkeit geliefert. Es ist die mentale Last die wir tragen. Wir denken für alle mit, uns, die Kinder und den Mann. (Ausnahmen bestätigen die Regel.) Planen und organisieren, versuchen immer alles im Kopf zu behalten was noch erledigt werden muss. Und dann, dann ist es einfach zu viel und wir vergessen. Das Gehirn filtert alles raus was vermeintlich unwichtig ist. Geht’s euch auch so?

So, genug Geplänkel. Nun geht’s aber ans Eingemachte.

#1000 Fragen an mich selbst. 121 bis  160

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?

Ich würde gern sagen Nein. Aber es wäre wohl gelogen. Liebe ist wichtig. Aber nur von Luft und Liebe lässt es sich eben nicht leben.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar?

Dafür, dass sie mir den Bären so oft abnehmen wenn ich Termine habe.

123. Sagst du immer, was du denkst?

Nicht immer. Es gibt so Momente, da ist es einfach besser oder angebrachter mal den Mund zu halten. Aber meist sage ich es schon, dann halt etwas später.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?

Nein. Ich lasse den TV gern aus, wenn ich eh nichts bestimmtes sehen mag. Erst recht seit dem der Bär da ist.

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?

Vermutlich den, über die beiden Fehlgeburten.

126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro?

Die kommen ins Sparschwein vom Zwerg.

127. Verliebst du dich schnell?

Nein. Liebe auf den ersten Blick kenne ich nicht. Ich muss immer erst mal wissen was in den Menschen steckt, bevor ich mich verlieben kann. Das geht nicht in 5 Minuten.

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst?

An alles was ich den Tag nicht geschafft und am nächsten zu erledigen habe. Ich weiß, hilfreich ist anders.

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?

Freitag. Der letzte Arbeitstag und das ganze Wochenende liegt vor einem.

130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?

Meine praktische Prüfung im Krankenpflege Examen.

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen?

Mit keiner. Langweilig oder? Bisher, fällt mir einfach niemand ein der mir ausreichend sympathisch wäre.

132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?

Nein… obwohl doch, so mit 10 in „Leon den Slalom Dribbler“ zählt das ?

133. Was ist dein Traumberuf?

Ich bin zu realistisch für sowas. Jeder Beruf hat vor und Nachteile. Aber gern würde ich mit Familien arbeiten.

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Nein. Ich versuche grundsätzlich alles erst auf Biegen und Brechen alleine bis das Chaos dann über mir zusammenbricht.

135. Was kannst du nicht wegwerfen?

Geschenke. Ich finde es unfair dem gegenüber, der es geschenkt hat.

136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?

Facebook, Instagram, meinen Blog, meine E-Mail, Pinterest und Google.

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Ja! Liebe, Zusammenhalt, Spaß, Freundschaft, dass kann alles nicht gekauft werden.

138. Hast du schon mal etwas gestohlen?

Ja.

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Gerne aufwändiger. Und am Liebsten keinerlei Fertigprodukte.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen?

Sagte ich, dass ich shoppen hasse? Außerdem könnte ich mich einer Minute für nichts entscheiden.

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Canada, USA, Irland, Schweden, Australien, Afrika … ok ihr seht, viele!

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Mich selbst unsichtbar machen.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Als Kind immer, wenn ich mich fälschlicher Weise an einem fremden Bein festgehalten habe, weil ich dachte es gehörte meinem Papa.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Narcotic von Liquido.

145. Wie flexibel bist du?

Auf einer Skala von 1 bis 10 etwa minus 5 – Ich bin einfach absolut durch geplant.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Pommes mit Softeis!

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Aufs Handy schauen.

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Im Spiegel, finde ich.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Weniger Kalorien, um die nämlich aus zu gleichen müsste ich erfahrungsgemäß 24/7 Sport treiben.

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Nein, nur selten und wenn, dann immer nur im Kopf.

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Ich fürchte ich möchte nicht berühmt sein.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Enttäuschend, um nicht zu sagen niederschmetternd.

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Ach da es einige…

154. Duftest du immer gut?

Nein. Ich nutze oft Deo ohne Duft und vergesse Parfum zu nutzen.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Seit dem der Bär auf der Welt ist nur noch so 5-10. Vorher waren es immer mindestens 24.

156. Googelst du dich selbst?

Habe ich ein paar mal. Aber eher selten.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammen wohnen?

Ja, ich denke schon.

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Ja. Sogar oft.

160. Was ist dein größtes Defizit?

Ich traue mir selbst zu wenig zu.