Rezepte

Rezept: Kürbissuppe (vegan)

Kürbis, eines der Dinge die wir selbst im Garten anbauen. Kürbis lässt sich gut und lange lagern und außerdem vielfältig verarbeiten. Egal ob als Ofengemüse, auf dem Flammkuchen oder als Suppe. Kürbis kommt hier immer gut an. Heute möchte ich also mein Rezept für Kürbissuppe mit euch teilen. Und hey, es ist sogar vegan. Los geht’s!

Zutaten

  • 1 Hokkaido (entkernt etwa 600g)
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 400g Möhren
  • 1,5 cm Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Bio Zitrone

Vegane Kürbissuppe

Zubereitung

Der Hokkaido wird abgewaschen, halbiert, entkernt. Möhren, Ingwer, Kartoffel und Zwiebel Schälen. Alles Gemüse in Würfel schneiden.

Im Topf das Kokosöl erhitzen und das Gemüse kurz darin anbraten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen und 20-30 Minuten bei geschlossenem Deckel weich kochen.

Den Topf vom Herd nehmen und alles fein Pürieren. Anschließend die Kokosmilch unter mischen. Etwas Zitronenschale abreiben, mit in die Suppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles noch mal auf die gewünschte Temperatur erhitzen.

Das ist sogar der kleine Bär liebend gern. Und es ist die perfekte Suppe in der kalten Jahreszeit.

Vegane Kürbissuppe

So wird’s nie langweilig…

+ Etwas fein gewürfelter Ingwer mit am Tisch ist prima für alle die es etwas schärfer mögen.

+ Kürbiskernöl zum Servieren mit auf die Suppe geben rundet das Gericht prima ab.

+ Für Korianderliebhaber – einfach fein gehackt mit in die Suppe geben. Das passt perfekt.

+ Noch Brot übrig? Schnell würfeln und mit etwas Knoblauch in der Pfanne zu Croutons rösten. Perfekt als Einlage.

+ Zu wenig extravagant und vegan ist eh nicht nötig? – Dann lasst beim letzten erhitzen Garnelen als Einlage in der Suppe mit gar ziehen.

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer
Pin mich! Bei Pinterest

 

Mehr Rezepte findest du hier!

Familie, Rezepte

Rezept: Pizza Muffins – Perfekt für den Kindergeburtstag

Kinder lieben Nudeln. Nudeln und Pizza. Im letzten Kochartikel habe ich euch darum hier Bolognesesoße vorgestellt, heute ist eine tolle Pizza Variante dran. Perfekt auch für Kindergeburtstage oder Familienfeste die kleinen Pizza-Muffins. Außerdem sind sie eine prima Resteverwertung und da man sie ja nach Belieben befüllen/belegen kann auch vegetarisch oder vegan möglich.

Zutaten

Ihr braucht vor allem ein Muffinblech und Belag nach Belieben. Da ist von Tomatensoße über Frischkäse, Wurst, Gemüse oder sogar Schokolade als süße Variante alles erlaubt. Entweder ihr kauft einen fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal, den ihr nur noch ausrollen und ausschneiden müsst, oder ihr macht den Teig selbst, das geht auch einfach, benötigt aber etwas Zeit da es ein Hefeteig ist. Hierfür nehmt ihr 10g frische Hefe, 150ml Handwarmes Wasser, 1tl Salz, 1/2tl Zucker und 250g Mehl, diesen Teig verkentet ihr für mindestens 5 Minuten, und auf jedenfall bis er glatt ist. Dann lässt ihr in 1 Stunde gehen.

Pizza aus Hefeteig
Hefeteig als Grundlage

Die Arbeitsfläche bestreut ihr mit Mehl und rollt den Teig dünn aus. Nehmt euch einen Kaffeebecher als Schablone und schneidet drum herum den Pizzateig in Kreise aus. Das Muffinblech befüllt ihr mit Muffinförmchen wo ihr die Teigtaler rein legt. Nun befüllt ihr diese Muffins ganz nach Gusto.

Mini pizza
Vor dem Backen

Das ganze geht für 15 Minuten in den auf 250grad Umluft vorgeheizten Backofen. Voila! Und guten Appetit!

Mini Pizzen
Die fertigen Pizza Muffins
Rezepte

Rezept: Bolognesesoße

Wer kennt es nicht, Kinder essen nicht immer alles oder nicht unbedingt das, was gesund ist. Darum jetzt eine neue Kategorie hier im Blog mit Rezepten, die bei uns gut ankommen und selbst gemacht sogar recht gesund daher kommen. – Heute also unsere Bolognesesoße.

Ihr braucht (für 3 erw.) :

500g Rinderhackfleisch

1große Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

2 Möhren

1,5 Stangen Sellerie

60g Butter

Olivenöl

400g geschnittene/geschälte Tomaten

Tomatenmark

250ml Rinder oder Gemüsebrühe

125ml Milch

125ml Weißwein

Salz, Pfeffer, Basilikum

Bolognese kochen

Zu erst schneidet ihr Sellerie, Zwiebel und 1 Möhre in kleine Würfel. Dann gebt ihr die Butter und einen Schuss Olivenöl (damit die Butter nicht braun wird) in die Pfanne. Wenn das Fett heiß ist, gebt ihr die Gemüse Würfel rein und reduziert die Hitze, so dass das Gemüse langsam gart (etwa 30 min). Anschließen gebt ihr das Gemüse in eine extra Schale und säubert die Pfanne. Nun bratet ihr euer Hack scharf und ohne weiteres Fett an, bis es beginnt zu karamellisieren um es anschließend mit dem Weißwein ab zu löschen. Lasst ihn bei offenem Deckel komplett verkochen und gebt dann die Milch dazu. Wenn die Milch kurz auf gekocht ist fügt ihr die Dose Tomaten und 125ml Brühe sowie 1 EL Tomatenmark hinzu. Anschließen schneidet ihr die zweite Möhre in Scheiben, schält den Knoblauch und drückt ihn an und gebt beides mit in die Pfanne. Das ganze lasst ihr nun köcheln, je länger desto besser. Am Ende fügt ihr bei Bedarf den Rest Brühe hinzu, würzt nach Geschmack und lässt noch ein mal kurz aufkochen.

Wir essen die Bolognese mit Fussili, die sind für den Zwerg am einfachsten mit der Gabel auf zu pieken, am wenigstens eigenen sich für die Kinder in der Regel Spaghetti.