Familie

Warum Ostern für mich den Frühling einläutet und es nicht um Geschenke geht.

Ostern, es ist ja bald Ostern, was schenke ich bloß dem Kind? Diese Frage habe ich nun schon oft gehört. Vom Klettergerüst bis zur Toniebox waren dann so einige Ideen dabei, dich mich den Kopf haben schütteln lassen.

 

Ostern kommt der Osterhase

Und Ostern gibt es Ostereier. Das sind Dinge, die mich in meiner Kindheit geprägt haben. Nie gab es große Geschenke. Viel mehr waren es kleine Dinge. Mal ein Buch, eine Kassette oder später ein Computerspiel. Und dazu Eier und Süßigkeiten.

Ostern war und ist genau so „magisch“ wie Weihnachten. Und dabei geht es gar nicht um die Geschenke, sondern das drum herum. Wir basteln Osternester aus Moos und Zweigen. Wie färben Eier und schnitzen einen  Osterhasen aus einem Stück Baumstamm. Wir haben eine wundervolle Zeit als Familie, sowohl bei fern Vorbereitung als auch an den Ostertagen. Es wird wieder eine Rundreise, die ganze Familie wird getroffen und es gibt leckeres Essen. Das was Oma kocht, das schmeckt sowieso immer am Besten.

 

Und dann beginnt der Frühling

Bei uns ist am Samstag immer Osterfeuer. Wir sind dann am Abend bzw. in der Nacht so lange draußen wie sonst nie. Es ist Zeit noch mal die Winterjacken zu tragen, weil wir sonst frieren. Und Zeit uns am Feuer zu wärmen. Anschließend kommen die rauchigen Jacken in die Wäsche und werden dann erst zum nächsten Winter wieder raus geholt.

Der Rasen im Garten wurde vor Ostern nie gemäht. Und so kommen wir in den Genuss im langen, hohen Gras die Spur aus kleinen Schokoeiern bis zu unseren Osternestern zu verfolgen. Und wehe es tritt jemand drauf, oder der Hund ist schneller. Auch die Gartensaison beginnt also mit Ostern.

 

Was ich mitgenommen habe

…für meine eigenen kleine Familie ist der Verzicht auf das große kommerzielle, der Verzicht auf das viele Materielle. Der kleine Bär bekommt zu Ostern ein Buch über die Feuerwehr. Das allein wird ihm mehr als reichen. Wir werden noch ein paar Eierfärben, das Osterfeuerbesuchen und die Familien zum Essen sehen. Auch bei Oma und Opa gibt es ein Buch oder ein kleines Siku Auto. Die wollen eben auch immer was schenken. Aber das wars dann auch schon.

Ich hoffe, das der Bär die Osterzeit als ähnlich schön und bereichernd im Kopf behält wie ich. Ganz unabhängig von materiellen Geschenken.

Nun wünsche ich euch noch eine wundervolle Osterzeit im Kreise eurer Lieben und werde danach wieder von mir hören lassen.

Rezepte

Rezept: veganes Blumenkohl Curry- oder: wie bekomme ich Gemüse ins Kind?

Heute Mittag gibt es was gesundes, wobei das Gesunde gar nicht mehr so auffällt. So das sogar der kleine Bär gefallen am Gemüse findet. Heute gibt es Blumenkohl Curry, und ja es ist sogar mal wieder vegan.

Veganes Curry für die ganze Familie

Zutaten

1 Blumenkohl

1 Süßkartoffel

1/4 Hokkaido

1 Knoblauch zehe

100g cherry Tomaten

1TL Kokosöl

1/4l Gemüsebrühe

400g Kokosmilch

Currypulver

Currypaste

Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung des Blumenkohl Curry

Zuerst entfernt ihr die Blätter vom Blumenkohl. Dann trennt ihr sie Röschen ab, kleine röschen bleiben ganz, die großen schneidet ihr in Scheiben. Anschließend wird die Süßkartoffel geschält und zusammen mit dem Hokkaido in Würfel geschnitten. Denn Knoblauch könnt ihr nur andrücken oder auch fein würfeln , wie ihr es mögt.

Nun wird das Kokosöl im Topf erhitzt, ihr gebt etwa 2 TL Currypulver in das Öl und röstet es kurz mit an. Dann kommt das Gemüse dazu und alles wird kräftig durch gerührt, so das sich das Currypulver vom Boden löst. Anschließend löscht ihr das ganze mit eurer Gemüse Brühe ab, und rührt noch einmal gut durch. Danach gebt ihr die Kokosmilch hinzu und lasst alles zusammen bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel für gut 8 Minuten köcheln.

Das Gemüse ist nun bissfest, wer es weicher mag, sollte noch etwas köcheln lassen. Das Curry kann nun mit Currypaste abgeschmeckt werden. Salz und Pfeffern würzen wir wenn am Tisch nach, da es für den Zwerg sonst zu salzig würde. Kurz vor dem Servieren gebe ich die halbierten Cherry Tomaten zu dem Blumenkohl Curry, so das sie nicht weich kochen aber noch etwas warm werden. Das bringt etwas süße und Frische in das Gericht.

Das Rezept ist für 4 Personen.

Wir essen das Curry klassisch mit Reis. Wer auf Kohlenhydrate achtet, kann den Reis aber auch weg lassen. Alternativ schmeckt es auch mit Nudeln gut.

 

Wer auf Fleisch nicht verzichten will…

der kann problemlos bevor das Gemüse hinzu gegeben wird etwas Hühnerbrust in Streifen schneiden und in dem Curry Öl Gemisch anbraten. Der Rest des Rezepts ändert sich dadurch nicht.

 

Viel Spaß beim nach Kochen und guten Appetit.

Rezepte

Rezept: Kürbissuppe (vegan)

Kürbis, eines der Dinge die wir selbst im Garten anbauen. Kürbis lässt sich gut und lange lagern und außerdem vielfältig verarbeiten. Egal ob als Ofengemüse, auf dem Flammkuchen oder als Suppe. Kürbis kommt hier immer gut an. Heute möchte ich also mein Rezept für Kürbissuppe mit euch teilen. Und hey, es ist sogar vegan. Los geht’s!

Zutaten

  • 1 Hokkaido (entkernt etwa 600g)
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 400g Möhren
  • 1,5 cm Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Bio Zitrone

Vegane Kürbissuppe

Zubereitung

Der Hokkaido wird abgewaschen, halbiert, entkernt. Möhren, Ingwer, Kartoffel und Zwiebel Schälen. Alles Gemüse in Würfel schneiden.

Im Topf das Kokosöl erhitzen und das Gemüse kurz darin anbraten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen und 20-30 Minuten bei geschlossenem Deckel weich kochen.

Den Topf vom Herd nehmen und alles fein Pürieren. Anschließend die Kokosmilch unter mischen. Etwas Zitronenschale abreiben, mit in die Suppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles noch mal auf die gewünschte Temperatur erhitzen.

Das ist sogar der kleine Bär liebend gern. Und es ist die perfekte Suppe in der kalten Jahreszeit.

Vegane Kürbissuppe

So wird’s nie langweilig…

+ Etwas fein gewürfelter Ingwer mit am Tisch ist prima für alle die es etwas schärfer mögen.

+ Kürbiskernöl zum Servieren mit auf die Suppe geben rundet das Gericht prima ab.

+ Für Korianderliebhaber – einfach fein gehackt mit in die Suppe geben. Das passt perfekt.

+ Noch Brot übrig? Schnell würfeln und mit etwas Knoblauch in der Pfanne zu Croutons rösten. Perfekt als Einlage.

+ Zu wenig extravagant und vegan ist eh nicht nötig? – Dann lasst beim letzten erhitzen Garnelen als Einlage in der Suppe mit gar ziehen.

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer
Pin mich! Bei Pinterest

 

Mehr Rezepte findest du hier!

Familie, Rezepte

Rezept: Bananen Pancakes – Perfekt zum Beikost Start

Der Bäcker hat zu und Müsli am Sonntag ist auch uncool. Was kann man also schnell zubereiten um ein nettes Familienfrühstück zu haben? Pancakes! Aber was ist mit dem Baby was grade erst angefangen hat zu essen? Zu viel Milch am Tag ist nicht gut. Zu viele Eier auch nicht. Und Zucker will man im ersten Lebensjahr auch nicht unbedingt auf dem Speiseplan haben. Also gibt es Bananen Pancekes. Simpel und schnell, geeignet für wirklich jeden, da sie auch vegan möglich sind.

Vegane Pancakes, perfekt auch für Kleinkinder
Bananen Pancakes frisch aus der Pfanne

Zutaten:

200g Mehl (bevorzugt Dinkel bei Babys)

175g Haferflocken

500ml Milch (für Babys und Kleinkinder 50/50 Vollmilch und Hafermilch, oder komplett Hafermilch)

2 Bananen

etwas Öl für die Pfanne.

 

Die Banane wird zerquetscht oder püriert.  In einer Schale wiegt ihr nun gemeinsam das Mehl und die Haferflocken ab und verrührt dies mit der Milch. Anschließend rührt ihr euer Bananenpürree gut unter. (Wer Schoko-Bananen Pancakes möchte kann auch einen EL Backkakao hinzufügen.)

Nun gebt ihr immer eine kleine Suppenkelle davon in die Pfanne (etwa auf mittlerer Stufe, damit sie nicht verbrennen) und backt sie aus.

Egal ob mit Agavendicksaft, Schokoaufstrich oder Obst. Egal ob warm oder kalt. Immer sehr Lecker, auch für die Kleinsten.

 

Guten Appetit.

Familie, Rezepte

Rezept: Pizza Muffins – Perfekt für den Kindergeburtstag

Kinder lieben Nudeln. Nudeln und Pizza. Im letzten Kochartikel habe ich euch darum hier Bolognesesoße vorgestellt, heute ist eine tolle Pizza Variante dran. Perfekt auch für Kindergeburtstage oder Familienfeste die kleinen Pizza-Muffins. Außerdem sind sie eine prima Resteverwertung und da man sie ja nach Belieben befüllen/belegen kann auch vegetarisch oder vegan möglich.

Zutaten

Ihr braucht vor allem ein Muffinblech und Belag nach Belieben. Da ist von Tomatensoße über Frischkäse, Wurst, Gemüse oder sogar Schokolade als süße Variante alles erlaubt. Entweder ihr kauft einen fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal, den ihr nur noch ausrollen und ausschneiden müsst, oder ihr macht den Teig selbst, das geht auch einfach, benötigt aber etwas Zeit da es ein Hefeteig ist. Hierfür nehmt ihr 10g frische Hefe, 150ml Handwarmes Wasser, 1tl Salz, 1/2tl Zucker und 250g Mehl, diesen Teig verkentet ihr für mindestens 5 Minuten, und auf jedenfall bis er glatt ist. Dann lässt ihr in 1 Stunde gehen.

Pizza aus Hefeteig
Hefeteig als Grundlage

Die Arbeitsfläche bestreut ihr mit Mehl und rollt den Teig dünn aus. Nehmt euch einen Kaffeebecher als Schablone und schneidet drum herum den Pizzateig in Kreise aus. Das Muffinblech befüllt ihr mit Muffinförmchen wo ihr die Teigtaler rein legt. Nun befüllt ihr diese Muffins ganz nach Gusto.

Mini pizza
Vor dem Backen

Das ganze geht für 15 Minuten in den auf 250grad Umluft vorgeheizten Backofen. Voila! Und guten Appetit!

Mini Pizzen
Die fertigen Pizza Muffins