Do it yourself, Familie

Kleiderschrank für Kleinkinder – Montessori inspiriert

Hilf mir, mir selbst zu helfen.

Kinder schauen sich im Alltag unheimlich viel von uns ab. Sie können und wollen alles auch machen und vor allem ab der Autonomiephase dann selbst machen. Schwierig ist das ganze eigentlich nur, weil wir unseren Tagesablauf meist so Takten, dass die Kinder keine Zeit dazu bekommen sich selbst aus zu probieren und weil unsere Haushalte nur tauglich für die gängige Erwachsenen Größe ausgestattet sind. Unsere Kinder haben also meist gar nicht die Chance sich selbstständig zu versorgen, weil sie Dinge gar nicht erst sehen können, oder eben nicht heran kommen. In Küche Wohnzimmer und Co mag man nun sagen: „ja, aber das ist ja auch mein Bereich, da muss ich mich wohl fühlen und nicht mein Kind“, und das mag dann sicher auch ein Stück weit stimmen. (Auch hier kann man aber z.b mit Hilfe eines Lernturms Abhilfe schaffen.) Völlig Paradox wird es aber dann häufig in den Kinderzimmern. Spielzeug auf Regalen an die Mama und Papa grade so heran kommen sind das eine, Kleiderschränke die für das Kind nicht einsehbar oder gar zu erreichen sind das andere.

Auch bei uns stand bisher ein solcher Schrank. Das höchste der Gefühle, war hier die Sockenschublade, die für die Bären erreichbar war. Ehrlich gesagt war das aber nicht schlimm, denn er war eh noch deutlich zu klein. Etwa ab 1,5 Jahren fangen Kinder aber an und zeigen Interesse daran, sich selbst Anziehsachen aus zu suchen und auch das ein oder andere Teil selbst anziehen zu wollen. Also war es für uns nun an der Zeit langsam die Gegebenheiten so zu verändern, das der Bär die Möglichkeit dazu hat. Ein Kleiderschrank im Kleinkindformat sollte her!

Der Aufbau

Nach kurzer Recherche zeigten sich die Kallax Elemente von Ikea als sehr geeignet. Wenn man Elemente nutzt, so das zwei Fächer übereinander sind, haben sie die perfekte Höhe (77cm) um für ein Kleinkind gut erreichbar zu sein. Wir haben uns für ein 2er und ein 4er Kallax entschieden. Dazwischen haben wir eine ganz normale Kleider Stange verschraubt, für Jacken, Hemden und co. Wenn man es lieber etwas „versteckt“ mag, kann man mit Schubladen und Körben arbeiten. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, es offen zu lassen und nur für Socken und Strumpfhosen eine Doppelschublade zu integrieren. So kann der Bär direkt sehen was in den Fächern liegt und ihm gefällt.

Kinderzimmer für kinder
So sieht er aus unser Kleiderschrank nach Montessori

Strukturierung

Damit die Kinder gut mit dem Kleiderschrank klar komme , sollte sich pro Fach nur eine Bekleidungsart befinden. Und es bietet sich an generell nicht zu viel Auswahl zu haben, damit die Kinder nicht völlig überfordert sind. Grade die Fächer von Body, Hosen und Langarmshirts sind bei uns eigentlich auch noch zu voll. Damit die Kinder, ohne die Sachen auseinander zu nehmen wissen, was sich in welchem Fach befindet, bieten sich Piktogramme an, da die kleinen ja noch nicht lesen können. Unsere fehlen auf dem Bild noch, ich scheitere derzeit an der optisch unterschiedlichen Darstellung von Langarmshirt zu Pullover.

Kleinkind Kleiderschrank
Schubladen für Socken und Strumpfhosen

Für Selbstständige Kinder

Die ersten schockierten Worte erreichten mich übrigens promt nach der Umsetzung. „Na toll und die Kinder gehen als Clowns in die Kita.“ – Tja und wen stört es? Es ist in der Kita, dem Kindergarten und co doch wirklich egal ob man von Kopf bis Fuß in streifen gekleidet ist, oder rosa mit rot kombiniert hat. Und natürlich hat man doch irgendwie ein Auge drauf und wenn vom Wetter her mal was gar nicht geht, oder man auf einer Hochzeit eingeladen ist, dann finden sich sicher Kompromisse mit dem Kind – Stichwort: Kinder wollen Kooperieren.

Also fühlt euch frei euren Kindern Freiheit zu schenken. Sie müssen sich in so vielen Dingen im Alltag anpassen, gebt ihnen die Chance Dinge die sie selbst betreffen auch mal selbst zu entscheiden. Und ermöglicht Ihnen Selbstständigkeit in dieser Welt, die doch nur auf uns erwachsene ausgelegt ist.