Rezepte

Lieblings Schokoladenkekse

Kekse. Es gab hier schon viel zu lange keine Kekse mehr. Und dabei liebe ich Schokoladenkekse. Heute hat die Lust dann gewinnen. Auf vollmundige Schokokekse, noch leicht warm aus dem Backofen und am besten in der Mitte noch soft. Yummi. Also habe ich mich nun entschlossen das Rezept mit euch zu teilen. Und ja, es ist Sünde PUR!

Außen fest und innen Soft- die besten Schokoladen Kekse

Zutaten

125g Zartbitter Kuvertüre

225g Butter

2 Eier

100g Zucker

75g braunen Zucker

2 EL Natur Joghurt

175g Mehl

25g Backkakao

1TL Backpulver

1 Prise Salz

100g Gehackte Schokolade nach Wunsch

100g Gehackte Nüsse oder Mandeln

 

Zubereitung

Die Kuvertüre und Butter zusammen im Wasserbad schmelzen. Nebenbei die Eier mit den beiden Zuckerarten cremig aufschlagen und den Joghurt unterrühren. Die trockenen Komponenten (Mehl, Kakao, Backpulver und Salz) mischen und 1/3 unter die Ei-Masse mischen. Dann 1/3 der flüssigen Schoko-Buttermasse und so weiter, bis alles zu einem Teig verrührt ist. Zum Schluss gebt ihr die gehackte Schokolade und die gehackten Nüsse hinzu. Welche Schokolade ihr hier nutzt ist euren Vorlieben überlassen. Mit Vollmilch- oder Weißerschokolade wird es etwas süßer, bei Zartbitterschokolade erhaltet ihr noch mehr Schokogeschmack in den eh schon sehr intensiven Schokoladenkeksen.

Die fertige Masse stellt ihr in den Kühlschrank, für etwa 30 Minuten. Anschließend verteilt ihr auf dem Backblech den Teig je nach gewünschter Keksgröße, ich nehme immer einen gehäuften Teelöffelteig pro Keks. (Der Teig ergibt etwa 30-40 Kekse je nach Größe).

Die Schokoladenkekse werden nun bei 180grad Ober-/Unterhitze für 10-12 Minuten im Backofen gebacken. Bitte immer nur 1 Blech im Ofen! Anschließend könnt ihr die Kekse auf einem Gitter auskühlen lassen.

Und dann: Guten Appetit!

 

Rezepte

Rezept – Veganer Birnen-Tonka Crumble, schnell und lecker

Spontan hat sich Besuch zu Kaffee angekündigt, der Bäcker hat zu, oder der Kuchen dort schmeckt einfach nicht so gut. Wer kennt es nicht? Ein Crumble ist die optimale schnelle Lösung. In meinem Fall habe ich Birnen genutzt. Aber auch Kirschen, Beeren, Äpfel und co sind denkbar. Irgendwas hat sicher jeder zuhause. Und ihr habt innerhalb kürzester Zeit einen frisch gemachten Snack für die Kaffeetafel. Oder aber auch einfach als Dessert zum Beispiel mit Vanilleeis.

Rezept für Kaffee Snack oder Dessert

Zutaten

500g Birnen (oder anderes Obst: Apfel, Kirschen, Beeren)

80g Vegane Margarine

1TL gemahlene Tonka Bohne

100g Mehl

120g Zucker

Außerdem eine Springform oder Auflauf-/Quicheform

Veganer Birnen crumble
Alle Zutaten auf einen Blick

Zubereitung

Als erstes schält und entkernt ihr die Birnen. Anschließend schneidet ihr diese in etwa 2cm große Würfel. Dann nehmt ihr 10g der Margarine, fettet damit eure Form und gebt die Birnenwürfel hinein. Nun werden 40g Zucker mit 1/2 TL gemahlener Tonkabohne vermengt und über die Birnen gestreut.

Birnen Tonka crumble
Birnen in der Gefetteten Auflaufform
Veganer Crumble
Bestreut mit der Zucker Tonka Mischung

Für die Streusel gebt ihr 100g Mehl, 80g Zucker, 1/2 TL gemahlene Tonka Bohne und 70g kalte Margarine in eine Schale und knetet alles bis wann krümelig ist. Nun können die Streusel auf das Obst und der Crumble kommt bei 200 grad Umluft in den vorgeheizten Backofen. Nach 25 bis 30 Minuten ist er fertig und schmeckt mit Vanilleeis, Vanillesoße, Sahne oder auch pur einfach nur gut.

Veganer crumble
Vor dem Backen

 

Viel Spaß beim nach backen und guten Appetit!

Birnen Tonka Crumble
Fertig – guten Appetit.

 

Rezepte

Rezept: Bolognesesoße

Wer kennt es nicht, Kinder essen nicht immer alles oder nicht unbedingt das, was gesund ist. Darum jetzt eine neue Kategorie hier im Blog mit Rezepten, die bei uns gut ankommen und selbst gemacht sogar recht gesund daher kommen. – Heute also unsere Bolognesesoße.

Ihr braucht (für 3 erw.) :

500g Rinderhackfleisch

1große Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

2 Möhren

1,5 Stangen Sellerie

60g Butter

Olivenöl

400g geschnittene/geschälte Tomaten

Tomatenmark

250ml Rinder oder Gemüsebrühe

125ml Milch

125ml Weißwein

Salz, Pfeffer, Basilikum

Bolognese kochen

Zu erst schneidet ihr Sellerie, Zwiebel und 1 Möhre in kleine Würfel. Dann gebt ihr die Butter und einen Schuss Olivenöl (damit die Butter nicht braun wird) in die Pfanne. Wenn das Fett heiß ist, gebt ihr die Gemüse Würfel rein und reduziert die Hitze, so dass das Gemüse langsam gart (etwa 30 min). Anschließen gebt ihr das Gemüse in eine extra Schale und säubert die Pfanne. Nun bratet ihr euer Hack scharf und ohne weiteres Fett an, bis es beginnt zu karamellisieren um es anschließend mit dem Weißwein ab zu löschen. Lasst ihn bei offenem Deckel komplett verkochen und gebt dann die Milch dazu. Wenn die Milch kurz auf gekocht ist fügt ihr die Dose Tomaten und 125ml Brühe sowie 1 EL Tomatenmark hinzu. Anschließen schneidet ihr die zweite Möhre in Scheiben, schält den Knoblauch und drückt ihn an und gebt beides mit in die Pfanne. Das ganze lasst ihr nun köcheln, je länger desto besser. Am Ende fügt ihr bei Bedarf den Rest Brühe hinzu, würzt nach Geschmack und lässt noch ein mal kurz aufkochen.

Wir essen die Bolognese mit Fussili, die sind für den Zwerg am einfachsten mit der Gabel auf zu pieken, am wenigstens eigenen sich für die Kinder in der Regel Spaghetti.

 

Rezepte

Rezept: Mlichreis mit Apfel-Quittengelee und Pflaume (vegan möglich)

Ich mag’s süß. Das ist kein Geheimnis. Ich bin Schokofreak, liebe Porridge, Grießbrei und Milchreis. Gestern habe ich mir ein Milchreis mit Apfel-Quittengelee und Pflaume gegönnt und ich möchte gern mein Rezept mit euch teilen… das geht auch Vegan !

Süße Nachspeise
Meine Portion Milchreis mit Apfel-Quitten Gelee und Pflaume.

Apfel-Quittengelee

Ihr nehmt für ca 2 Gläser Gelee : 250g Apfel, 300g Quitte, 1 Stange Zimt (wer mag) und 1/4 Zitrone. Ihr wäscht und schneidet Apfel und Quitte in kleine Stücke. Diese gebt ihr in einen Topf und presst den Saft aus dem Zitronen Stück einfach locker mit der Hand darüber. Anschließend fügt ihr die Zimtstange hinzu. Dann bedeckt ihr alles mit Wasser, nur so viel, dass es wirklich grade so bedeckt ist. Das ganze darf dann 30-40 Minuten kochen bis die Äpfel schön weich sind. Anschließend gießt ihr das ganze durch ein sehr feines Sieb oder Mulltuch ab. Den Sud fangt ihr auf und lasst ihn abkühlen. Anschließend gebt ihr den kalten Sud/Saft in einen Topf mischt ihr mit der nötigen Menge Gelierzucker und bringt das ganze unter rühren zum kochen. Das heiße Gelee schnell in Gläser füllen und Verschließen. (Gelierzucker von Nordzucker z.b ist vegan )

Das Gelee schmeckt auch auf dem Brötchen oder zu Porridge hervorragend.

Milchreis

Ich bin faul und mache ihn im Monsieur Cuisine, aber im Topf geht es natürlich genau so. Ich nehme 400-500ml Milch, 1/2 Vanilleschote und 100g Rundkornreis. Dazu eine Prise Schale einer Unbehandelten Zitrone. Die Milch lässt sich ganz einfach durch Hafermilch z.b ersetzen und schon ist das Rezept vegan. Die Milch koche ich mit dem Mark aus der halben Vanilleschote auf. Sobald sie kocht gebe ich unter rühren den Reis hinzu und verringere die Hitze (beim MC erst 100grad dann 90grad – rühren dauerhaft Stufe 1) nun lasse ich den Reis 45 Minuten lang Quellen. Im Topf muss ich da immer mal wieder rühren. Der MC macht das von selbst. Wenn die Masse zu dick wird gebe ich einfach noch etwas Milch hinzu. Zum Abschluss rühre ich dann die Zitronenschale unter und lasse alles noch etwa 5-10 Minuten stehen.

Nun könnt ihr servieren, oder erst abkühlen lassen und dann verzehren. Wie ihr es lieber mögt.Die einfache Version wäre den Milchreis in eine Schale zu geben. Eine dünne Schicht Zimt und Zucker (wer mag) auf zu streuen und alles dann mit einer dünnen Schicht ( 4-5 TL) des Gelees zu bedecken. Anschließend schneidet ihr eine Pflaume in Schiffchen und legt diese oben auf. Auf meinem Bild habe ich alles in ein Glas Dekoriert. Zu unterst Zimt und Zucker, Milchreis, Gelee (3 TL) , 1/2 Pflaume, Milchreis, Zimt und Zucker, Gelee (2 tl) 1/2 Pflaume. Guten Appetit!