Reisen und Urlaub

Urlaub – Familienfreundliche Pension an der Ostsee

Pension Seemöwe (inzwischen Hotel Strandräuber)– Ein Familienbetrieb

Wir haben uns, was den Ort für unseren Sommerurlaub betraf in diesem Jahr für eine Pension in Kalifornien an der Ostsee entschieden. Da wir eigentlich eher die Camping Fraktion sind und zu den Nordseeliebhabern zählen, war das mal was anderes. Da die Ostsee uns dank weniger Wellen für den kleinen Bären aber tauglicher erschien und das Camping sich mangels Wohnwagen oä. selbst disqualifizierte, haben wir uns auf das Abenteuer eingelassen. Und kamen dank der Empfehlung einer Freundin auf die Pension Seemöwe in Kalifornien.

Wo ist das eigentlich?

Kalifornien ist ein kleiner Ort in dem es außer einem Kleinen Edeka, einem Fischstand, einem Imbiss und einem Souvenierladen nebst Minigolf Platz nicht viel gibt. Für uns war das aber prima so. Schönberg war fußläufig (3km) innerhalb von 30-45 Minuten erreichbar. Nach Kiel waren es mit dem Auto gute 30 Minuten. Also alles machbar.

Unser Urteil zur Pension

Sie liegt in perfekter Lage. Direkt hinter dem Deich, so dass man aus der Pension raus fast direkt am Strand steht, herrlich! Es gibt Einzel-, Doppel-, und Familienzimmer sowie Appartments, jeweils mit Meer- oder Landblick. Bei den Zimmern ist das reichhaltige Frühstück inklusive, bei den Appartments kann es optional dazu gebucht werden. TV, Telefon und kostenloses WLAN stehen den Gästen in ihren Zimmern zur Verfügung. Im Garten der Pension gibt es einen Sandkasten mit viel Spielzeug für die kleinen Gäste. Und im Erdgeschoss befindet sich hinter dem Essbereich eine Spielecke. Diese beherbergt von TutTut Flitzern über eine Spielküche bis hin zu Krökeltisch alles, was das Kinderherz begehrt. Sogar ein Regal mit Büchern ist dort zu finden.

Die Pension wurde Anfang der Saison von der nächsten, jüngeren Generation übernommen. Sie wird nun von Familie Meyer mit viel Liebe und Herzblut geführt. Der kleine Bär hat sich sehr wohl gefühlt und ob gleich das ein oder andere beim Essen auf den Boden gefallen ist, oder er gern mal auf dem Boden im Weg saß, was das Kaffee servieren deutlich erschwert hat, gab es nie böse Worte oder Zurechtweisung. Wir haben uns rund um wohl und willkommen gefühlt. Dank Ferienzeit hatte der kleine Schatz in der Tochter der Familie schnell eine Freundin gefunden.

Einzig bei den Zimmern gab es hier und da mal ein Indiz, dass die Pension grade erst der jüngeren Generation übergeben wurde. Diese wollen nun aber auch die Winter Pause zum renovieren nutzen. Wir sind schon sehr gespannt wie es dann im kommenden Jahr aussieht, denn wir wollen auf jedenfall wiederkommen. Das haben wir schon beschlossen!

Da man sich als Familie mit Kleinkind nicht immer wohl und willkommen fühlt, war es mir eine Herzensangelegenheit euch hier meine Empfehlung und unsere Erfahrung mit zu teilen. Das ganze ist ist keine gesponserte Werbung sondern soll einfach nur denen von euch helfen, die nächstes Jahr eventuell an die Ostsee fahren möchten und dort noch nach einer geeigneten Unterkunft suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.