#3 – Weg der Selbstfindung. #1000 Fragen an mich selbst.

Teil 3 der Reihe des Kennenlernens und der Selbstfindung.  (Teil 1 , Teil 2 )
Ich habe noch Spaß und wie ist es mit euch? Seid ihr noch fleißig und interessiert dabei, oder hängt es euch schon zum Halse raus? Heute also Frage 81 bis 120.
Manche Fragen gehen mir leicht von der Hand, über manche muss ich nachdenken und bei wieder Anderen überlege ich wie viel ich hier preisgeben möchte. Es ist spannend und hilft mir auch in gewisser Weise einen Blick dafür zu bekommen, wo für mich die Grenze ist. Was ich bereit bin mit der Öffentlichkeit zu teilen und was lieber in unseren vier Wänden bleibt.
Das ist gut so, denn bisher war diese Grenze für mich immer noch sehr unklar.

Die ersten, rund 100 Fragen, was haben sie mir gebracht? Für mich selbst? In manchen Momenten ist mir beinahe schmerzlich bewusst, was ich vermisse. In anderen, führen mir die Fragen deutlich vor Augen wie reich ich bin. Reich an Liebe, an Geborgenheit, an Freundschaft. Und wie glücklich ich mich schätzen kann das alles zu haben.
Ich bin mir sicher, der Fragenkatalog ist nicht um sonst so lang, denn ich spüre, dass auch mein Weg der Selbstfindung noch weit ist.

Diatem

Lange vor dem kleinen Bären … der Kopfschmuck zu meiner Hochzeit, der einzige Tag meines Lebens an dem ich mal eine Prinzessin sein wollte.

Fragen 81 bis 120

#81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Um Himmelswillen! Das ist etwas was ich mir nicht vorstellen kann und möchte. Ich würde wohl durch drehen.
Bevor ich Mama wurde wäre meine Antwort auf die Frage wohl gewesen: Bücher und Gedichte schreiben. Das war oft mein Wunsch für den irgendwie nie genug Zeit übrig war.

 #82. Was hat dich früher froh gemacht?
Nicht kritisiert zu werden. Klingt so banal, aber war für mich so wertvoll. Ist es heute noch.

#83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Hauptsache Jeans. Früher am liebsten mit T-Shirt. Heute gern auch mal mit einer Bluse.

#84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Gute Nacht Bücher für den Bären, Kopfhörer und mein Ladekabel fürs Handy.

#85. Wie geduldig bist du?
Auf einer Skala von 1-10 ?  Etwa minus 100 !

 #86. Wer ist dein gefallener Held?
Ich fürchte so etwas habe ich nicht.

#87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Nein. (Oh Gott bin ich langweilig!)

#88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Mein Bester Freund. Seit der 2. Klasse.

#89. Meditierst du gerne?
Ich habe Meditieren gehasst. Inzwischen weiß ich es aber in verschiedenen Situationen sehr zu schätzen.

#90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Kuscheln. Liebe und Zuneigung tanken hilft mir da am Besten.

#91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Ich bin absolut süchtig nach der Thriller Reihe von Cody MC Fadyen mit Agent Smoky Barrett. Ich liebe da alle Teile gleichermaßen.

#92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Unserer Stillgruppe.

#93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Früher definitiv nein. Ich würde sagen inzwischen ist es gleichauf.

#94. Gibt es ein Gerücht über dich?
Nicht nur eins. Ich lebe auf dem Dorf, da ist die Frage quasi überflüssig.

#95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Reisen, und doch noch mal versuchen ein Buch zu schreiben.

#96. Kannst du gut Auto fahren?
Ja.

#97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Nein. Schon recht lange nicht mehr. Was nicht heißt, dass ich mich nicht freue, wenn es trotzdem so ist.

#98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Ich hätte mir die ein oder Andere Begegnung im Nachhinein gern erspart.

#99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ins Kino und danach Cocktails trinken und quatschen. Ich bin eher der gemütliche Typ!

#100. Hast du jemals gegen ein Gesetzt verstoßen?
Ja und wohl nicht nur gegen eins.

#101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Um die Frage zu beantworten müsste ich googeln was meinem Sternbild so zugeordnet wird. Ich habe nur eine Tasse auf der einiges dazu steht, mich aber nie näher damit befasst. Allerdings glaube ich mich zu erinnern, dass da fast alles stimmte, was auf dieser Tasse steht.

#102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Ganz klar blau in jeglichen Tönen.

#103. Holst du alles aus einem Tag heraus?
Nein meistens nicht. Das ist mir oft zu stressig.

#104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
GZSZ, Grey’s Anatomy und der Lehrer. Früher  noch Criminal Minds, da bin ich aber seit ich Mama bin zu empfindlich geworden. Und als es noch lief waren Dr. House und Private Practice auch Pflicht.

#105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?
Im umsorgt werden bei Krankheit. Klingt vielleicht komisch, aber wenn man erwachsen ist, spätestens wenn man Mutter ist, dann muss man sich ob krank oder nicht irgendwie selbst versorgen. Ich wäre da gern für immer das Kind, was krank auf dem Sofa oder im Bett liegt und von den Eltern alles gebracht und gekauft bekommt was es braucht ohne sich groß selbst zu bewegen.

#106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Ja. Mit dem Wissen, dass es nur eine Woche ist könnte ich das.

#107. Wer kennt dich am besten?
Ich weiß es nicht genau. Aber ich tippe mein Mann.

#108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?
Alles. Ich hasse Haushalt machen. Wäsche zusammenlegen steht glaube ich ganz oben auf der Hassliste. Dicht gefolgt von Fensterputzen und Staubwischen.

#109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja. Sehr oft sogar. Ich habe teilweise wirklich zu hohe Erwartungen. Das sollte ich dringend ändern.

#110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Ohne Kind? Schlafen bis 10. Frühstück ins Bett holen und dabei lesen. Gegen Mittag mit Buch in die Badewanne umziehen. In Jogginghose danach aufs Sofa und ein Filme Marathon inkl Essen vom Lieferservice. Abends in der Dämmerung noch mal Frische Luft tanken, nur so 10 Minuten und die Ruhe genießen und dann wieder mit Buch ins Bett bis zum Einschlafen.

#111. Bist du stolz auf dich?
Eher nein. Liegt vermutlich am mangelnden Selbstwertgefühl. Ich arbeite daran!

#112. Welches nutzlose Talent besitzt du?
Ich kann meine Zunge in  Wellen bewegen.

#113. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Oh, einiges sogar.

#114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Weil er schmeckt. und ich den wattigen Kopf mag. Ich bin manchmal früh wenn alles was von der Umwelt so ausgesendet wird nicht mehr ungefiltert auf mich ein prasselt.

#115. Welche Sachen machen dich froh?
Meine Familie, Sport, Lesen, gute Filme, Zeit, Ruhe, allein sein (ab und an), keine finanziellen Sorgen zu haben.

#116. Hast du heute schonmal nach den Wolken imHimmel geschaut?
Ja. Das mache ich tatsächlich quasi täglich.

#117. Welches Wort sagst du zu häufig?
Aber.  – Mir wurde schon immer gesagt, dass ich zu viele Widerworte habe.

#118. Stehst du gern im Mittelpunkt?
Nein. Aber ich werde auch nicht gern ignoriert.

#119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Für mich selbst. Abseits von „du musst“ oder „ich sollte“ .

#120. Sind Menschen von Natur aus gut?
Ja! Das glaube ich wirklich.