Loading...
Do it yourselfGesundheitRezepte

Apfelzeit – der Apfel als vielseitiges Hausmittel

Apfel als Hausmittel

Wir sind definitiv angekommen im Herbst. Es ist Apfelzeit! Auf den Herbstmärkten finden sich neben reichlich Kürbisständen auch solche mit den verschiedensten Apfelsorten.
Mit Äpfeln können wir so viel mehr machen, als sie direkt zu essen, zu Mus, Kompott oder Smoothie zu verarbeiten.
Der Apfel kann ein vielseitiges Hausmittel sein. Grade im Herbst und Winter, wo sich der ein oder andere Infekt einschleicht.
In diesem Artikel möchte ich euch einige Können dieses Obsts inklusive der passenden Rezepte vorstellen.
Da ist sogar für mich was dabei – obwohl ich Apfel als Obst so gar nicht mag!

20000  verschiedene Sorten in der Apfelzeit aber Was steckt eigentlich drin im Apfel?

Der Apfel besteht zu 85% aus Wasser und kommt so, mit nur ca 60 Kalorien aus. Trotzdem steckt eine Menge drin.
So finden sich in ihm 30 Vitamine und Spurenelemente. Außerdem ist er mit 100-180 mg reich an Kalium und beinhaltet mit  Phosphor, Kalzium, Eisen und Magnesium weitere wichtige Mineralien. Weiter findet sich auch Folsäure im Apfel. Dieses Vitamin ist zuständig für die Zellneubildung. Und da sich unser Körper stetig “erneuert” besonders wichtig für uns. (Insbesondere für Schwangere) und bekommt oft zu wenig Aufmerksamkeit.

Schon gewusst: aufgrund seiner vielen verschiedenen Fruchtsäuren, gilt der Apfel als “Zahnbürste der Natur”.

die Kraft des Apfels nutzen 

Gut für den Darm

Ich kenne es noch aus meiner Kindheit, eins der ersten Dinge, die ich beim Abklingen einer Magendarmerkrankung wieder zum essen bekam, war geriebener Apfel. Kennt ihr dieses Hausmittel auch?

Apfel-Brei bei Durchfall

1 Apfel

Den Apfel inklusive Schale fein reiben und dann für 10 Minuten stehen lassen. Anschließend kann er löffelweise verzehrt werden.
Äpfel sind reich an Pektin, dies kann im Darm Flüssigkeit und Bakterien binden und hilft so der Genesung.

Dieses Hausmittel ist besonders für Kinder schon gut geeignet. 

Apfel-Gewürztrunk bei Verstopfung

100 ml Apfelmost/Apfelwein
1 TL Wachholderbeeren
1/2 Stange Zimt

Die Wachholderbeeren mit dem Mörser quetschen und den Zimt pulverisieren. Dann die Gewürze in ein Glas mit Most geben und alles gut verrühren. Trinken, wie es ist.

Dieser Trunk ist selbstverständlich nur für Erwachsene (und nicht stillende) Geeignet. 

Apfel ist gut für die Haut

Apfel kann müde Haut wieder munter machen. Er erfrischt, klärt das Hautbild und vermindert Zeichen der Hautalterung.

Apfel Maske

1 sauren Apfel
ca 1 EL Mandel – oder Aprikosenkern Öl
1 EL Honig

Den Apfel waschen und inklusive Schale fein reiben und anschließen mit Honig und Öl vermischen.
Die Haut reinigen und dann die Maske gleichmäßig auf das Gesicht auftragen.
Für etwa 15 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmen Wasser abspülen.

Und bei Erkältung

Auch bei Erkältungsbeschwerden, kann der Apfel helfen. Zum Beispiel als:

Apfel-Gewürz-Tee

250ml Apfelsaft
1/2 Tl Fenchel samen
Sternanis
Anis
Zimt
Nelken

Der Saft wird gemeinsam mit den Gewürzen in einem Topf erhitzt (ohne kochen) und dann 30 Minuten ziehen gelassen.
Anschließend den Saft Absiehen und erneu erwärmen

Der Tee wärmt und regt den Kreislauf an. Außerdem stillt er den Hustenreiz und hilft beim Schleimlösen. Durch die Vitamine werden Selbstheilungskräfte im Körper unterstütz.

Apfelwickel

1/4 l Apfelmost

Den Most erwärmen und ein Baumwolltuch darin tränken.
Anschließend das Tuch um den Hals wickeln und mit einem Handtuch abdecken. Den Wickel für 20 Minuten um behalten.

Der Apfelwickel hilft bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.
Er wirkt abschwellend, entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Vitamin C Bombe

2 Äpfel
1 gelbe Paprika
2 Hand voll roher Spinat
4 EL rohes Sauerkraut
2 Kiwi
2EL Zitronensaft
Honig ca 2 EL (optional, bzw. durch Agavendicksaft zu ersetzen)

Obst und Gemüse vierteln , bei der Paprika die Kerne entfernen und alles in den Entsafter oder Smoothie Maker geben.  Anschließend den Honig im Zitronensaft auflösen und in den fertigen Saft/Smoothie mit einrühren.
Guten Appetit.

Der Saft ist reich an Vitamin C, Folsäure und Mineralien. Er unterstützt die Immunabwehr und durch Ballaststoffe – sowie Milchsäurebakterien aus dem Sauerkraut auch die Darmflora, welche essentiell für unsere komplette Gesundheit ist.

Könnte euch auch interessieren

Bei Jeannine am Blog findet ihr zwei tolle vegane Backideen mit Äpfeln : klick .

Mehr Rezepte von mir findet ihr hier – oder Do it yourself Anleitungen, hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere