Loading...
Achtsam mit mir selbstFamilie

Elternschaft im Wandel – wie wir uns von alten Mustern lösen *werbung

Die Elternschaft ist im Wandel. Es geht nicht mehr (nur) um die Arbeitsaufteilung zwischen den Elternteilen, sondern vor allem auch darum wie wir unseren Kindern begegnen, sie wahrnehmen und mit ihnen interagieren. Aber alte Muster und Überzeugungen ab zu legen, das ist oft leichter gesagt als getan. Mit dem Eltern im Wandel – Bundle von Heike Spatz erfahrt ihr Hilfestellung und Infos. Heute startet der Verkauf.
*Werbung

Weil unsere Prägung uns trügt

Gerne wird empfohlen, wir sollen im Umgang mit unseren Kindern doch einfach auf unser Bauchgefühl hören. Das ist aber gar nicht so einfach, denn wir haben im Gegensatz zu Tieren keinen instinktiven Wegweiser (mehr), der uns zeigt was richtig und gut ist. Viel mehr wird das was wir als Bauchgefühl, oder Instinkt empfinden durch unsere Umwelt geprägt. Wie haben wir es als Kind erlebt, wie macht es die Familie oder das restliche soziale Umfeld. Das ist auch der Grund, warum geschlagene Kinder dazu neigen, schlagende Eltern zu werden. Wir haben es schlicht als einzige (nicht zwingend gute) Handlungsmöglichkeit verinnerlicht.
Dennoch bedeutet das nicht, das wir es nicht besser, nicht anders machen können. Es bedeutet eben nur, das wir Impulse und Handlungen reflektieren müssen und lernen müssen neuen Wege zu gehen. Abseits des vorgetrampelten Pfades, den unsere Prägung hinterlassen hat. 

Neu erlernen – leichter gesagt als getan

In meinem Artikel über Kleinkindliche Emotionen schreibe ich, dass Kindern ein alternatives Verhalten erst gezeigt, erst vorgelebt werden muss. So ergeht es auch uns, wenn wir einen anderen Umgang mit unseren Kindern leben wollen.
Natürlich haben wir die Option uns zu belesen, etwas was mit kleinen Kindern daheim gefühlt kaum möglich ist. Und wir können uns gleichgesinnte in der Umgebung suchen um uns aus zu tauschen. Aber Vorbilder erleben wir kaum. Menschen die ein anderes Verhalten leben gibt es leider noch viel zu wenig. 

Glücklicherweise gibt es inzwischen eine Vielzahl an Coaching- und Begleitungsangeboten. Das ist richtig und wichtig. Denn nicht jeder benötigt diese Angebote, aber für die jenigen denen sie einen Mehrwertbieten, sind sie unerlässlich.

Eltern im Wandel

Beziehung statt Erziehung

Heike Spatz hat für uns und euch – eben für Eltern im Wandel ein tolles Bundle zur Hilfestellung geschnürt.
In diesem online Bundle findet ihr 61 Online Produkte von 49 Experten, für eure Bewusste Elternschaft.
Aber was ist genau drin?
Um euch einen kurzen Überblick zu verschaffen, ihr findet in dem Bundle von Webinaren für Windelfrei und Stoffwindeln über Meditation und eigene Elterliche Bedürfnisse bis hin zu Geschwisterbeziehungen und Überwindung der eignen Wut ein riesiges Repertoire. Sogar an Geburt und Rückbildung ist gedacht und das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Dieses online Paket hilft uns Eltern alternative Wege kennen und gehen zu lernen und es legt unter anderem den Fokus auch auf uns selbst, denn an dem Spruch “zufriedene Mama, zufriedenes Baby/Kind” ist zumindest so viel wahr, dass wir nicht gut für andere sorgen können, wenn wir es nicht ebenso für uns tun.

Überlastung keine Chance

Ich kenne es aus meinem Alltag, Abende an denen ich meinem Mann nur noch die Kinder in die Hand drücken und gehen will. Weil einfach mal wieder alles zu viel war.
Oder auch Nachmittage, an denen der Wutanfall des Kleinkindes nicht wie gewünscht einfach in ruhe begleitet wird, sondern dazu führt, dass meine Stimme immer lauter wird und ich die Situation verlassen muss ohne meinem Kind in dem Moment die nötige Hilfestellung zu sein.

Das meiste beziehungsschädigende Verhalten von uns als Eltern entsteht in schwierigen Situationen. Dann wenn unsere Nerven blank liegen und wir uns fragen warum man alles gibt, da aber niemand ist, der mal fragt was er UNS gutes tun kann.
Der Rätsels Lösung ist simpel. Für unser Glück sind nur wir selbst verantwortlich – alles müssen wir uns Gutes tun.
Aus diesem Grund spielt auch Achtsamkeit für sich selbst in dem Angebot eine entscheidende Rolle.

Wann habt ihr zuletzt bewusst etwas nur für euch getan? Mir persönlich hilft es, den Tag mit einer kurzen Yoga Einheit zu starten. Dieser Fokus auf mich und dieser kleine Teil an Selbstfürsorge sorgt dafür, dass ich deutlich ausgeglichener und langatmiger in Konfliktsituationen bin.

Zeit das sich was dreht

Egal ob wir eher der Typ für online oder offline Angebote sind.
Wenn wir etwas verändern wollen, für uns und unsere Kinder, dann braucht es Mut, Unterstützung und Kraft.
Jahrelange Muster zu überwinden ist niemals der einfache Weg und ich würde mich freuen, wenn der ein oder Andere von euch durch das Eltern im Wandel Bundle eine adäquate Unterstützung und Hilfestellung auf seinem Weg erhält.

Könnte Sie auch interessieren:

~ Der verkümmerte Mutterinstinkt
~ Die sich wandelnde Sicht auf Kinder
~ Über Indianer und Attachment Parenting


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere