Loading...
Do it yourselfFamilie

DIY: Naturmandalas für Zuhause herstellen

Kennt ihr diese wunderschönen Mandalas aus Naturmaterialien, die man einfach auf dem Fußboden gestalten kann, wenn man bei einem Spaziergang im Wald oder Feld viele schöne Materialien gesammelt hat? Schade ist immer, dass man diese Naturmandalas nicht mit nach Hause nehmen kann um länger etwas davon zu haben.

Am Wochenende habe ich auf dem Sommerlaune Foodmarkt, für Kinder einen Workshop zum Thema Naturmandals erstellen gegeben.

Hier bekommt ihr nun meine Anleitung, wie ihr euch mit einfachen Mitteln für zuhause welche gestalten könnt.

 

Naturmandalas was brauche ich?

Ganz plump: alles was gefällt. Beim Nächsten Spaziergang durch Wald und Flur schaut einfach nach schönen Pflanzen, Gräsern, Blüten oder Steinen. Auch kleine Baumfrüchte oder Zweige eigenen sich. Erlaubt ist quasi alles, was dir gefällt.

Vor allem mit Kindern macht dieser Streifzug durch die Natur viel Spaß. Dinge werden noch mal ganz anders, genauer betrachtet und erlebt. Vielleicht entdeckt ihr Tiere und könnt sie bei ihrem Tun beobachten. Genießt einfach eine schöne Zeit in der Natur und behaltet eure „Schätze“ nicht nur in der Erinnerung, sondern nehmt sie einfach mit.

 

Salzteig als Basis

Zuhause erstellt ihr euch Salzteig, das ist super Simpel und die Zutaten hat quasi jeder zuhause.

Ihr braucht:

2 Tassen Mehl

1 Tasse Salz

1 Tasse Wasser

Alles verknetet ihr gut miteinander, bis sich eine Masse ergibt, die von der Konsistenz an Knete erinnert. Da der Teig nicht zu flüssig werden sollte, gebe ich immer erst 3/4 der Tasse zu dem Mehl-Salz Gemisch und prüfe dann, ob das nicht schon ausreicht und dosiere im Zweifel vorsichtig nach.

Den Salzteig rollt ihr dann etwa 1cm dick aus und stecht mit einem Gefäß eurer Wahl einen eckigen oder runden Teil aus, ganz wie es euch gefällt.

 

Naturmandalas mit Salzteig

Die Gestaltung

Nun könnt ihr euer Naturmandala ganz nach euren Wünschen und Vorstellungen gestalten. Dafür nehmt ihr einfach eure zuvor gesammelten Naturschätze und drückt sie in den Salzteig. Auch hier gilt wieder : erlaubt ist, was gefällt. Ob im klassischen Mandala Stil – oder lieber eine Blumenwiese, ob ein Tier oder Gesicht? Es ist euch überlassen.

Wenn ihr nun noch ein Loch in den Teig macht, könnt ihr es nach dem Trocknen (ca 48 Stunden) aufhängen. Oder aber ihr lasst es einfach als Deko liegen.

Das ganze hält sich ein paar Wochen gut. Wer lieber etwas dauerhaftes haben möchte, sollte das Mandala nach dem Trocknen mit Klarlack besprühen, dann hält es sich deutlich länger.

 

 

 

 

 

 

Könnte Sie auch interessieren:

DIY: Sprungpolster / Sitzsack  erstellen

~ DIY: Kleidungfärben mit Kurkuma

 

One comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere