Grillen ohne Fleisch - na klar !
Rezepte

Vegetarische grillen – Gefüllte Paprika mit Feta und Couscous

Sommer, Sonne, Zeit den Grill an zu schmeißen. Aber immer nur Wurst und Fleisch? Was machen die Vegetarier, oder darf es einfach mal so etwas Abwechslung sein? Bei uns ist im Sommer sicher zwei mal die Woche der Grill an. Wir haben allerdings von Wok über Derhspieß bis zum Pizzastein wohl alles was das Grillerherz begehrt. Was für Alternativen gibt es aber fürs klassische Grillen? – Zum Beispiel gefüllte Paprika mit Couscous und Feta. Lecker, einfach und Vegetarisch. Und wer kein Feta mag, der hat’s dann auch direkt vegan.

Rezept für vegetarisch gefüllte Paprika vom Grill

Zutaten für gefüllte Paprika – 4 Personen

6 rote Spitzpaprika

250g Feta

100g Couscous

100g cherry Tomaten

1-2 Stangen Rosmarin

2 Stangen Olivenkraut

1 Zehe Knoblauch

Kräutersalz

Olivenöl

Zubereitung

Den Couscous mit kochendem Wasser aufgießen und 5 Minuten quellen lassen. Anschließend überschüssiges Wasser abgießen. Das Gemüse waschen. Die Tomaten vierteln und zu dem Couscous geben. Die Paprika halbieren und mit einem Löffel entkernen. Den Feta in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch ganz fein Hacken. Beides auch zum Couscous geben und  alles miteinander verrühren. Nun die Rosmarin Nadeln im ganzen dazu geben, das Olivenkraut fein hacken und beides unterrühren. Abschließend mit Kräutersalz würzen.

Couscous, Feta und Tomaten mit frischen Kräutern

Die Couscous Feta Füllung gebt ihr nun in eure Paprikahälften, ruhig leicht rein drücken.  Wenn die Paprika befüllt ist könnt ihr noch etwas Olivenöl darauf geben, müsst ihr aber nicht. Nun ist alles schon fertig für den Grill.

Die Vorbereitung dauert etwa 15 Minuten, das Grillen noch mal 5-10 Minuten und dann: Guten Appetit.

Gut schmeckt dazu übrigens frisches Baguette/Ciabatta. Wer das nicht selbst machen mag kann natürlich auch eins vom Bäcker holen.

Grillen ohne Fleisch - na klar !

Tipps!

Es gibt, wie auch bei uns im Freundeskreis tatsächlich Menschen die keine (warme) Paprika mögen. Tatsächlich lässt sich das ganze auch Roh essen. Oder ihr füllt, wie wir in diesem Fall, einfach Zucchini oder auch Aubergine. Das geht genau so gut.

Wenn von der Füllung etwas übrig bleibt und ihr nicht wisst wohin damit. – Mit etwas Olivenöl, noch einigen Tomaten und frischem Spinat oder Feldsalat habt ihr einen schnellen Salat zu eurem Essen gezaubert. Nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das ist kaum zusätzlicher Aufwand, aber gesund und es wird nichts weg geschmissen.

 

 

 

 

 

 

Mehr aus der Kategorie Rezepte:

Pizza Muffins – Fingerfood perfekt für Unterwegs und den Kindergeburtstag

Veganes Blumenkohl Curry – liebt sogar das Kleinkind

Bananenpankaes für kleine Beikostater und alle Anderen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.